Tim Richter – Journalist/Autor, Außenpolitiker, Verbandsexperte, Debattierer

Tim Richter (C) photoqnst.deTim Richter ist erfolgreicher Debattierer, Journalist/Autor und Ehrenamtsträger in verschiedenen Institutionen. Er arbeitet als freier Journalist und betreibt derzeit mit dem Blog #YourNextSG die einzige deutschsprachige Berichterstattung rund um die Wahl zum neuen UN-Generalsekretär. Er ist Herausgeber des Fachbuchs „Social Media in Verbänden“, Autor der Bücher „Schaffen die Vereinten Nationen den ewigen Frieden?“ und „Von Bad News zur Inspiration: Solutionbased Storytelling – Handbuch Konstruktiver Journalismus“ (geplant für Oktober 2016). Weiterhin ist er Redaktionsleiter des Deutschen Verbände Forum – verbaende.com und Mitglied der Redaktion des Verbändereport, das er auch als Hauptstadtrepräsentant in Berlin vertritt.

Als Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Landesverband Berlin-Brandenburg, bringt er sich ehrenamtlich auf dem Feld internationaler Beziehungen und der Vermittlung globaler Herausforderungen sowie dem Verständnis für die aktuellen Vorgänge in der Außen-, Sicherheits-, Weltwirtschafts-, Entwicklungs-, Umweltpolitik sowie in anderen Politikfeldern ein.
Regelmäßig tritt Richter als Moderator verschiedener Veranstaltungen in Erscheinung und ist Ehrengast verschiedener Debattier-Veranstaltungen. Weiterhin ist er freier Dozent für Mediennutzung und Strategien in den Sozialen Medien sowie er große Verbände und NGO zur Kommunikationsarbeit berät.

Tim Richter ist Masters-Schwimmer beim Berliner TSC, tritt dort bei verschiedenen Wettkämpfen auf, zuletzt bei der Deutschen Masters-Meisterschaft „Lange Strecke“ und ist passionierter Läufer. Seine Halbmarathon-Bestzeit steht bei 1:34:14 Stunden.

Er war er von 2008 bis Ende 2013 Mitglied im Kuratorium von BIMUN/SINUB, einer UN-nahen Initiative zur Simulation internationaler Institutionen. Im Jahr 2006 wurde er Best Speaker à la Grande École Sciences Po Paris, representé États-Unis à ECOFIN Economic Financial Committee und gewann 2007 mit seiner Delegation sowohl den Honorable Mention Award“ als auch den Preis für „Outstanding Position Papers“ bei der National Model United Nations in New York.

Zudem war er Westdeutscher Meister 2008, Meister der Streitkultur Tübingen 2009 und 2010, Finalist und Sieger vieler weiterer Turniere der ZEIT-DEBATTEN-Serie des VDCH sowie Chefjuror der Deutschen Meisterschaft 2011 in Heidelberg, der Westdeutschen Meisterschaft 2009, 2010 und 2011, der Masters’ Cup 2008, 2009, 2012, 2013, diverser ZEIT DEBATTEN und anderer Turniere. Von 2007 bis Ende 2012 war er Mit-Herausgeber eines großen internationalen Blog-Magazins zum Debattieren, der „Achten Minute“. Von 2005 bis 2008 war er Vorstandsmitglied des Debattierclub Bonn, davon 2007/2008 als Präsident. Im gleichen Jahr war er Vizepräsident, zudem von 2008 bis August 2010 Präsident des Verbandes der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH).

Bis zum Sommersemester 2012 lehrte als Dozent für allgemeine Rhetorik und Präsentation an der Universität in Bonn. Von August 2012 bis September 2014 war er Vizepräsident in der Deutschen Debattiergesellschaft e.V. (DDG), trat jedoch nicht wieder zur Wahl an, um sich anderen Projekten widmen zu können. Von September 2013 bis August 2015 unterhielt er gemeinsam mit Dominik Bernauer das Blog-Projekt „Medal of Cancer“, um auf die Krankheit Krebs aufmerksam zu machen, aus Betroffenen-Sicht aufzuklären und Mut zu machen.

Er studierte Philosophie, Geschichte und Rechtswissenschaft in Bonn und promoviert derzeit über „Verbände und Gesellschaften in Deutschland“.